ukani.gif (10010 Byte)

English Version

butleist2.gif (4265 Byte)

 

 

wpeB.jpg (7385 Byte)

new1.gif (2464 Byte)Wanderung im Berner Oberlandnew1.gif (2464 Byte)

new1.gif (2464 Byte) Wanderung im Alpthal bei Einsiedeln new1.gif (2464 Byte)

new1.gif (2464 Byte)Buchtipps new1.gif (2464 Byte)

gsbanner.gif (15355 Byte)

 

         wpeD.jpg (70595 Byte)

Hallo liebe Wanderfreunde, und solche die es werden wollen!!!

Vorab sei erst einmal gesagt, dass eine Aufzählung interessanter Wandergebiete viel zu umfangreich wäre, deshalb am Ende dieser Seite eine Empfehlung, die von Zeit zu Zeit ersetzt wird (falls hier jemand einen Vorschlag hat, sendet mir bitte ein ag_email.gif (24433 Byte)pgweber@bluewin.ch

Desweiteren findet jeder in seiner näheren Umgebung schöne Gebiete, man muss nur die Augen offen halten.

Auf dieser Page möchte ich allen gerne ein paar Denkanstösse mit auf eure nächste Wanderschaft geben:      

Wir wandern, um der Natur nahe zu sein, also sollten wir diese schützen und als etwas sehr wertvolles achten. Denn auch uns nachfolgende Menschen möchten diesen Genuss haben und sich nicht über "Hinterlassenschaften" ärgern müssen.

Man muss sich selbst wohlfühlen, deshalb ist bequeme, dem Wetter angepasste Kleidung und sicheres Schuhwerk der Beste Weg, eine Wanderung von Anfang bis Ende geniessen zu können.

Selbstüberschätzung hat aus manchem lustigen Wandervogel schon einen sterbenden Schwan gemacht.

Das Wandern ist des Müllers Lust

Wanderung oberhalb von Locarno (Tessin)

Vom Bahnhof Locarno aus gehen wir rechts aufwärts zur Via Sempione. Dann halten wir uns leicht links und biegen bergan in die Via Prof. Mariani ein. Diese führt uns in die obere zum Hang parallel laufende Strasse, der wir ca. 100 m nach rechts bis zum Beginn des Vicolo del Lupo folgen. Auf dem Treppenweg steigen wir jetzt zur Kirche von Orselina hinauf. Ueber die Via Patocchi kommen wir auf die in westlicher Richtung ansteigende Via Eco. Am ihrem Ende beginnt der in Serpentinen angelegte alte Weg zum ehemaligen Maiensäss San Bernardo. Von hier auf haben wir einen wunderbaren Blick über das Maggiadelta.

Der Wegweiser führt zu einer Gabelung mitten im Wald. Von hier wählen wir rechts den Weg zur Kapelle San Bernardo.  Ueber eine breite Rippe führt uns der Pfad zum Maiensäss Cortaccio hinauf.  Wir überqueren nun das bewaldete Bachbett des Ramogna und wandern   weiter in westlicher Richtung zu den Wiesen von Morsello hinüber. Ein guter Wanderweg führt uns jetzt nach Cardada hinauf, von wo aus wir entscheiden können, ob wir zur nahen Alpe Cardada hinüber wandern, oder sogar noch weiter auf 1671 m zur Cimetta aufsteigen .

 

Karte.gif (65114 Byte) Geniessen sie die wunderbare Aussicht und  die klare Luft der Kastanienwälder oberhalb von Locarno.                      

 

 

   

 

 

 

 

 

Wanderung im Alpthal bei Einsiedeln (Schwyz)

Rundumblick von der Holzegg

Am Ende des Alpthals in Brunni starten wir zu einer Wanderung, auf der uns wirklich eindrucksvolle Naturschönheiten begegnen.

Wir laufen in Brunni an der Gondelbahn geradeaus weiter und folgen dort den Schildern Richtung "Holzegg". Bis zur Holzegg haben wir einen Aufstieg von ca. 1 Stunde. Für diejenigen, die es etwas weniger steil, dafür aber etwas länger wünschen, besteht noch die Möglichkeit auf etwa halber Strecke nach rechts Richtung "Zwischen Mythen" abzubiegen. Auf jeden Fall führen uns beide Wege zur Holzegg, von wo aus uns schon ein herrlicher Ausblick auf den Vierwaldstätter See erwartet.

An der Holzegg haben wir jetzt mindestens 10 Möglichkeiten neue Wege zu beschreiten. Für die ganz gut trainierten kommt sicher ein Aufstieg auf den "Grossen Mythen" in Frage. Alle die es etwas ruhiger angehen lassen möchten, könnten den Weg Richtung Ibergeregg einschlagen. Dieser Weg ist einfach zu laufen, bietet aber herrliche Aussichten und schöne Plätze für eine gemütliche Brotzeit.

Also lieber Wanderer, auf zur Holzegg, und dann folgt der wirklich sehr guten Beschilderung zu anderen Wanderzielen in dieser Region.

Blick vom Grossen Mythen

 

Eine Route aus dem Berner Oberland

Von Louis Berger einem Besucher unserer Wanderseiten erhielten wir folgende schöne Wanderroute. Er bat uns aber auch noch die Wanderer darauf hinzuweisen, das man bei anstehenden Wanderungen auch immer auf die Wettervorhersage achten sollte, erstens wegen der Sicherheit und natürlich auch wegen der guten Fernsicht. Nun aber auf zu seiner Empfehlung:

Mit dem Postauto von Thun nach Innereriz und nun dem markierten Wanderweg folgen auf den Hohganz (2197 m). Zuerst steil ansteigend, früh morgens noch im Schatten, dann auf dem Bergrücken bei grandioser Rundsicht leicht ansteigend zum höchsten Punkt. Hier sieht man die ganzen BernerAlpen,  den Jura und die Hoeger und Chraechen (siehe Wörterbuch ;-)  ) vom Emmental. Der Abstieg erfolgt dann südwärts Richtung Habkern wo mit dem Postauto Interlaken erreicht werden kann. Wanderzeit ca. 5- 6 Stunden, unterwegs besteht keine Verpflegungsmöglichkeit.

Bücher zum Thema empfohlen von einem unserer Besucher

Auch in der Literatur finden sich hervorragende Bergbücher, wie

"Die schönsten Höhenwege zwischen Appenzell und Vierwaldstätter See"

"Die schönsten Höhenwege im Wallis" usw.

Besonders für den anspruchsvollen Bergsteiger zu empfehlen ist

"Berge der Schweiz" von Ulrich Tubbesing

weitere Bücher von ihm

"Rund um den Vierwaldstätter-See"

"Glarner Alpen"

"Zürcher Hausberge" uvm.

Eine hervorragende Bücherdatenbank findet sich unter
http://www.amazon.de/

b_arrow.gif (240 Byte)

Home    Gaby   Paul    Pepsi   England    Bolivien   Schweiz    Wörterbuch   Wandern    Ufos   Katzen   Seide   Elvis 

Awards   Banner  Links

book4.gif (9662 Byte)